Attentie

83. 80jähriges Kampfkunstjubiläum und Birthday Dschero Khan [FILM]

 

80jähriges Kampfkunstjubiläum von Sifu Tze am 27.01.2018

Ein ungewöhnliches Jubiläum konnte Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze am Samstag, dem 27.01.2018 feiern: 80 Jahre Kampfkunst ist u. E. einzigartig und wahrscheinlich auch einmalig in der ganzen Welt. So hatte dann auch der Präsident der W.M.A.A.-R.O.C. und Nachfolger von Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze, Shihan Toni Finken-Schaffrath (10. Dan), die Meistergrade der W.M.A.A.-R.O.C. und viele Wegbegleiter von Sifu Tze in die Kampfkunstschule Damo in Erkelenz eingeladen, um dieses Jubiläum gemeinsam mit Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze zu feiern. Neben dem Vorstand der W.M.A.A.-R.O.C. mit Toni Finken-Schaffrath, Frank M. Jost, Armin Pesch, Dirk Breinig und Jörg Etwein und den vielen Mitgliedern der angeschlossenen Verbandsschulen und –vereine, sind insbesondere auch Henk Gerrits (NL), Detlef Türnau (Grevenbroich), Peter Rutkowski (Essen), Edward Hartmann, Tom Eikmans, Frans van Wijngaarden, John Teunissen, Paul van Dreumel, die Tai Chi Lehrer Theo van Bindsbergen und Hemmie Vullings (alle NL), Djelloul Belmadani (Algerien) und Antonio Siciliano (IT) zu erwähnen. Die W.M.A.A.-R.O.C. Vertreter Heinz Köhnen (Freiburg), Herbert Forster (CH), Frank Lader, Derby Haagsma, Ad van de Panne (alle NL), Christoph Lemm, (Grevenbroich), Freddy Bär (Viersen), Dennis Mohr (Neuwied), Darko Lozanzic (Düsseldorf), Zenon Poros (Schwalmtal), Albert Schneider (Elzach), Frank Olislagers (Geldern) und Stefan Gruhne (Oschatz) mit ihren Meisterschülern rundeten den Verbandskreis ab. Hinzu kamen viele andere, die uns leider nicht alle namentlich bekannt sind.
Da die räumlichen Kapazitäten dann auch erschöpft waren, musste Toni Finken-Schaffrath vielen weiteren Interessierten leider absagen.

Der Arnheimer Journalist Will Plooster begleitet Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze schon über 50 Jahre und wusste in seiner Laudatio viele Anekdoten zu berichten, die den Anwesenden einen kleinen Überblick über das erstaunliche Leben von Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze gaben. Daran anknüpfend zitierte der pensionierte Armeeoffizier Werner Neemann aus dem Dossier der niederländischen Armee über Dschero Khan und konnte auch hier von gemeinsamen Erlebnissen aus dem militärischen Bereich berichten. Im Reigen der Ehrungen telefonierte Dschero Khan mit seinem ältesten deutschen Schüler, Hans Stresius aus Duisburg-Rheinhausen, der aufgrund einer schweren Erkrankung nicht an der Feier teilnehmen konnte. Dschero Khan ehrte Hans Stresius besonders und erklärte deutlich, dass es ohne Hans Stresius kein Shaolin Kempô in Deutschland geben würde, Hans Stresius hatte ihn Mitte der 60iger Jahre nach Deutschland geholt und dann viele Shaolin Kempô Vereine aufgebaut und den ersten Verband mitgegründet.
Anschließend ergriff der Präsident des Muay Thai Bundes Deutschland, Detlef Türnau, das Wort und schilderte seine ersten Begegnungen mit Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze Anfang der 70er Jahre. Dabei führte er aus, wie er von Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze geprägt, gefördert und gefordert wurde und wie dieser ihm bei der Etablierung des Muay Thai Boxens in Deutschland behilflich war. Dafür ehrt ihn der Deutsche Muay Thai Bund besonders und vergab erstmals seit Verbandsbestehen eine Ehrenmitgliedschaft. In diesem Rahmen machte Detlef Türnau allen Anwesenden auch deutlich, wie groß und umfangreich die kampfkünstlerische Palette von Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze ist.
Ein besonderes Ereignis war die Verleihung des 6. Dan an Michael Olislagers, der damit der jüngste Träger eines 6. Dan der W.M.A.A.-R.O.C. in Deutschland ist. Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze begleitet Michaels Werdegang in den Kampfkünsten von Kindesbeinen an und prägte ihn aufgrund der persönlichen Beziehung ganz besonders und entscheidend. Mit dieser für einen jungen Kampfkünstler außergewöhnlich hohen Graduierung machte Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze deutlich, wie wichtig intensives und kontinuierliches Training ist, denn nur durch kontinuierliches und intensives Training ist es möglich, bereits in diesen jungen Jahren die Anforderungen für eine derartige Graduierung als Kampfkünstler zu erfüllen.

Nach all diesen Ehrungen war es Sifu Tze Dschero Khan Chen Tao Tze dann wichtig, die Essenz seiner Kampfkunst deutlich zu machen, die auch in der traditionellen chinesischen Medizin wurzelt, einem Medizinsystem, das im Westen kaum verstanden wird. Wenngleich Akupunktur und Akupressur als Teilbereiche der chinesischen Gesundheits- und Energielehre zwar begrifflich bekannt sind, sind ihre tatsächlichen Bezugspunkte zur Kampfkunst aber häufig noch nicht klar. Dabei konnte Henk Gerrits dann mit Hilfe von Jörg Etwein und Frank Lader als Übersetzer einige Anwendungsbeispiele der chinesischen Energielehre in den Kampftechniken erläutern und zeigen. Es ging nicht nur um die Abfolge der Techniken, sondern besonders um die Wirkungszusammenhänge dieser Techniken auf den menschlichen Organismus.
Nach diesem kurzen Exkurs in die Tiefen der chinesischen Kampfkünste ging es dann zum gemütlichen Teil des Zusammentreffens bei Essen und Trinken über. Toni Finken-Schaffrath und sein Team von der Kampfkunstschule Damo hatten hierfür ein reichhaltiges und gutes Buffet zusammengestellt, für das wir uns an dieser Stelle ausdrücklich bedanken wollen. Überhaupt wäre das Jubiläum in dieser Form nicht zustande gekommen, wenn es nicht die vielen und unermüdlichen Helfer der Kampfkunstschulen Damo gegeben hätte. Auch dafür möchten wir uns herzlich bedanken.
Hier sind ein
paar Fotos vom Jubiläum, auf Facebook sind ebenfalls eine große Menge Bilder davon zu finden.

   


Verjaardag Dschero Khan 28 augustus 2011

       
       
       
       
       
       
       
       
       
       
wachtendonk harmonica 83

 0020 bijzondere oorkonde

Dschero Khan is gek op feesten, en houdt van gezelligheid en harmonie. Hij verkeerd graag in goed gezelschap van een geselecteerde vriendenkring. Op zijn 61ste verjaardag in 1989 vierde hij zijn verjaardag in Rotterdam, in de haven op een schip dat tot een mega groot Chinees restaurant was verbouwd.

Nog steeds gaat Dschero Khan ieder jaar op zijn verjaardag met zijn vrienden en leerlingen eten.